Unternehmensberatung in Heilbronn, Stuttgart Ludwigsburg
Referenzen/Branchen

Referenzen/Branchen

Referenzen der Ruf Consulting Unternehmensberatung Region Heilbronn, Ludwigsburg, Stuttgart

Wir beraten und begleiten sowohl produzierende Unternehmen wie auch Handelsunternehmen

Automobilzulieferer

Dienstleistungsunternehmen

Maschinen- und Anlagenbauer

Pharmahersteller

Geräte- & Komponentenhersteller

Handel stationär & online

softwareerstellung

Ein Auszug unserer Kunden:
"Weitere Informationen zu unseren Referenzen nennen wir Ihnen nach Rücksprache mit diesen."

Restrukturierungsberatung im produzierenden Mittelstand, Stuttgart

Seine Verbindlichkeit, hohe Qualität und die schnelle Verfügbarkeit seiner Produkte macht ihn seit mehr als 35 Jahren zum präferierten Partner zahlreicher Kunden, was sich auch in einem stetige Umsatzwachstum niederschlug. 
 
Unser Auftrag war es, die Ertragsstärke des Unternehmens weiter auszubauen. 
 
Zunächst wurde die Marktposition in einem Benchmark mit Wettbewerbern verglichen. 
 
Die Kosten der eigenen Marktpositionierung wurden ermittelt und mit denen durch den Wettbewerbsvorteil erzielten Erträgen verglichen.
Hierbei wurde auch eine umfangreiche Kundenbefragung durchgeführt. Wie sieht der Kunde den Wettbewerbsvorteil und wie wichtig ist er beim Kaufentscheid?
Im nächsten Schritt wurden Maßnahmen zur Kostensenkung eingeleitet. Mit einer neuen Pricingstrategie und einer Reorganisation des Vertriebs kann zukünftig wesentlich effizienter gearbeitet werden. 
 
Einzelne Funktionen der Wertschöpfung werden zukünftig effizienter von Partnern außerhalb des Unternehmens abgewickelt. 
 
Unsere Restrukturierungsberatung war ein voller Erfolg und ermöglicht unserem Kunden in Stuttgart eine deutliche Steigerung seiner Profitabilität. 
 
In der Fortsetzung des Projekts analysierten wir für den Kunden einzelne Deckungsbeiträge und ermöglichten ihm somit einen weiteren großen Sprung zum Ausbau seines Gewinnanteils am Umsatz. 
Jährlich kauft und verkauft er Rohstoffe für mehrere Millionen Euro. Durch eine notwendige Umstrukturierung, ausgelöst durch einen Liquiditätsengpass, gab es für unseren Mandanten die Möglichkeit der Beteiligung an einem Key Kunden, verbunden mit einer Möglichkeit zur vertikalen Diversifikation und Erweiterung seiner Wertschöpfungskette. 
 
Um das Engagement der finanzierenden Bank zu sichern war zunächst ein Gutachten nach IDW S6 notwendig, welches wir zügig erstellten. Als Maßnahmen zur Beseitigung der bilanziellen Überschuldung wurden Verbindlichkeiten des Lieferanten in eine Beteiligung umgewandelt. Eine Kapitalerhöhung der Shareholder brachten zusätzliche EK Stärke. Mit anderen Lieferanten wurden Zahlungspläne erarbeitet. 
 
Zügig konnte die Liquidität gesichert werden und ein Insolvenz wurde abgewendet.

Turnaround Management – Strategieberatung für Shareholder im Mittelstand, Würzburg

Unser Mandant aus dem Raum Würzburg  ist seit mehr als dreißig Jahren ein erfolgreicher mittelständischer Händler. 

Interim Management – Kaufmännische Leitung /CFO, Heilbronn

Wir begleiteten unseren Mandanten vier Monaten die kaufmännische Leitung des Unternehmens. Während der Inhaber sich um Akquise und Kundenbetreuung kümmerte, lag unser Schwerpunkt auf der Sicherung der Liquidität und der Bereitstellung von Daten zur Unternehmenssteuerung. Mit dem Schaffen einer Transparenz vom ersten Kundenkontakt über die Ressourcenzuteilung, bis hin zum Debitorenmanagement, gelang es uns schon innerhalb der ersten zwei Monate das Unternehmen in die Gewinnzone zu fahren. Heute beraten wir den Inhaber über die Möglichkeiten einer Expansion seines Unternehmens.

Internationale Expansion/ Mittelstand Heidelberg

Die Unternehmung im Raum Heidelberg war bereits mit einem Tochterunternehmen im Asien präsent. In der jüngsten Vergangenheit wurden drei zusätzliche Tochterunternehmen außerhalb Europas gegründet. Durch die enge gegenseitige Verstrickung in internationale Projekte ging sowohl die Transparenz über den wirtschaftlichen Erfolg, als auch über die intercompany Forderungen und Verbindlichkeiten verloren. Dies führte zu einer sehr angespannten Liquiditätssituation in den Tochterunternehmen als auch im Mutterhaus. Dies war teilweise an der Leistungserbringung mitbeteiligt. Die Ausgangssituation war also hoch komplex

 

Als erste Sofortmaßnahme wurde ein einheitliches Controlling und Reporting vereinbart. Jedes Projekt wurde auf den wirtschaftlichen Prüfstand gesetzt und die Werthaltigkeit der Forderungen auch im Konzern wurde geprüft und ggf. korrigiert. 

In jedem Tochterunternehmen wurde eine eigene Maßnahme zur Liquiditätssicherung durchgeführt.
Innerhalb von zwei Jahren kehrten alle Unternehmen in die Gewinnzone zurück. Finanzierungen konnten zurückgeführt
werden.

Interim Management – Restrukturierung / Turnaround im Mittelstand, Stuttgart

Ein großer internationaler Kunde unseres Mandates in Stuttgart fiel mit seinen Zahlungen aus. Der Kunde, hatte sofort Überkapazitäten in seiner Belegschaft und seinem Equipment. Die Muttergesellschaft musste zur Restrukturierung schreiten. Als Interim Manager / Interim CFO vor Ort unterstützten wir den Geschäftsführer mit Transparenz für seine Entscheidungen. Gespräche mit Gläubigern und Mitarbeitern wurden geführt, so dass kurzfristig Luft für eine Ordnung der Situation entstand. Mit Gläubigern wurden Zahlungspläne erarbeitet. Gehaltsverzicht per Rückstellung wurde mit Mitarbeitern vereinbart. Durch konsequentes Ansprechen des Kunden konnte ein Teil der Forderungen eingebracht werden. Auf Seiten der Mutter wurde ebenfalls eine Wertberichtigung durchgeführt. Dem Gesellschafterkreis wurde die Notwendigkeit erläutert. Nachfolgend wurden Mechanismen etabliert, die zukünftig solch eine Situation verhindern. 

Interim Management – Kaufmännische Leitung / Turnaround, Heidelberg

Innerhalb eines Großprojektes unseres Kunden in Heidelberg kam es bedingt durch Umplanungen zu einem Projektverzug. Meilensteine wurden hierdurch nicht erreicht und Zahlungen an Mitarbeiter und Subunternehmer konnten nicht ausgelöst werden. Als Kaufmännischer Projektleiter wurden die Kosten der Verzögerung ermittelt. In Gesprächen mit Subunternehmern wurden längere Zahlungsziele vereinbart und Zahlungspläne vereinbart. Der kurzfristige Liquiditätsbedarf wurde über eine Zession durch eine Bank zwischenfinanziert. Mit dem Projekteigner wurden entsprechende Nachträge verhandelt und das Projekt mit einem wirtschaftlichen Erfolg beendet.

Interim Management – Fachliche Leitung Finanzen für SAP Einführung, Stuttgart

Der Mandant ist ein bekanntes Maschinenbauunternehmen in Stuttgart mit mehreren tausend Mitarbeitern weltweit. Krankheitsbedingt fiel der Ressortleiter der Finanzabteilung für mehrere Monate mitten in einer SAP Fi Einführung aus, wir sprangen dort kurzfristig als Interim Leiter Controlling ein. Ein Projektverzug war aus Kostengründen nicht möglich. Am ersten Tag wurde die fachliche Leitung der SAP Einführung übernommen. Unter der Zuhilfenahme von Key-Usern wurde der fachliche Prozess moderiert und eine Einführung zum Zielzeitpunkt sichergestellt. Auch unter dem Einsatz moderner Modellierungssoftware konnte eine einwandfreie Dokumentation sichergestellt werden. Nach vollständiger Genesung des Ressortleiters konnte das Projekt vollendet an diesen übergeben werden.  

Beratung /Interim Management – Verschmelzung zweier Gesellschaften, Heilbronn

Der Mehrheitseigner einer Pharmagesellschaft mit Sitz in Heilbronn sicherte sich die Mehrheit und wollte die Gesellschaft auf eine andere operative Gesellschaft verschmelzen. Beide Parteien waren im Tagesgeschäft stark verwoben, etwa durch Abrechnungen untereinander. Die Aufgabe war es, für den Mehrheitseigner die Verschmelzung buchhalterisch und organisatorisch durchzuführen. Es wurden neue Kostenstellen gegründet und Kostenträger zur Abrechnung verschmolzen. Final wurde die Firma über ein Verrechnungskonto aufgelöst. Im Rahmen einer Betriebsprüfung wurde der Mehrheitseigner anschließend im Vorgang unterstützt, diese führte zu keinen Feststellungen in diesem Bereich. 

Internationale Expansion im Mittelstand, Stuttgart

Das Unternehmen war in Europa und Asien über im Stammhaus angestellte Vertriebsmitarbeiter in vielen Ländern unterwegs. Dies brachte sowohl organisatorische als auch steuerliche Schwierigkeiten mit sich. Um die Unternehmung international besser aufzustellen, wurden Chancen und Risiken der einzelnen Länder abgewogen und nachfolgend wurden drei Niederlassungen und eine Betriebsstätte gegründet.

Das lokale Accounting wurde organisiert und ein Vorgehen zum Transferpricing wurde dokumentiert. Der heutige Erfolg in den einzelnen Ländern zeigt, dass die richtigen Entscheidungen getroffen wurden. Die Expansion läuft geordnet und sehr erfolgreich weiter…

RUF CONSULTING UND UNTERNEHMENSBERATUNG

Heilbronn, Ludwigsburg und Stuttgart